Edukt


 

Eduktgestein

Die Gesteine aus denen Magmen entstehen, heißen Eduktgesteine. Sie befinden sich für gewöhnlich in einer Tiefe zwischen ca. 10km (ozeanische Spreizungszonen) und 100km (Subduktionszonen); vermutlich aber auch in 2900km Tiefe (Entstehungsort der Hot-Spot Plumes aus der d´´-Schicht). Je nach geologischem Umfeld variieren die Eduktgesteine in ihrer chemischen und mineralogischen Zusammensetzung und existiert eine Fluidphase. Große Gruppen ähnlicher Eduktgesteine sind Subduktionszonen, Spreizungszonen im ozeanischen und kontinentalen Bereich, back-arc-Bereiche von Inselbögen, Hot-Spots und Intraplatten-Vulkanismus.
Ein für die meisten Eduktgesteine sehr wichtiges Reservoir ist der Mantel. Basalte ermöglichen Rückrechnungen auf seine chemische Zusammensetzung, da diese "überwiegend aus einer Mischung von verarmtem Mantel und zurückgeführter ozeanischer Kruste" bestehen [6 (113)]. Das so errechnete, hypothetische Mantelgestein heißt Pyrolit und setzt sich aus 3 Teilen Harzburgit + 1 Teil K-armer tholeiitischer Basalt (MORB) oder 99 Teilen Lherzolith + 1 Teil Nephelinit [6 (118)] zusammen.

 

Schmelzen: Silikatschmelzen, Karbonat-, Sulfid-, Oxid-, Phosphatschmelzen.

s.a. MOR & Mantel

 


Stand: 07. September 1999