Metamorphe Gesteine


 

Nomenklatur der metamorphen Gesteine

Vor den Gefügebegriff werden die wichtigen, im Gestein vorkommenden Minrale in der Reihenfolge zunehmender Mengenanteile gestellt. Das Gefüge wird in vier Klassen unterteilt

Gefügebegriff Beschreibung
Fels Keine Foliation, Qtz und Fsp als Minerale, meist grobkörniges Gefüge isotrop = nicht foliiert
Gneis Sehr schlechte Foliation, schwer spaltbar, große, deutliche Minerablasten anisotrop = foliiert
Schiefer Mittelmäßige Foliation, Minerale mit dem Auge sichtbar und unter der Lupe gut erkennbar
Phyllit Sehr gute, engständige und feine Foliation, einzelne Mineralkörner nicht sichtbar

Beispielsweise: Alkalifeldspat-Sillimanit-Gneis, Granat-Cordierit-Biotit-Plagioklas-Gneis, Staurolith-Muskovit-Biotit-Schiefer, Ilmenit-Chloritoid-Muskovit-Chlorit-Phyllit, Hyperstehn-Hornblende-Plagioklas-Fels.

Weiter gibt es noch einige spezielle Gesteinsnamen. Die wichtigsten:

 

Verwandte Literatur:

[8 (53)]

 


Stand: 04. August 1999