Amphibolit-Fazies


 

P-T-Bereich:

0,2-0,8GPa, 550°C-700°C

 

Allgemein:

Die Amphibolit-Fazies wird in eine obere und in eine untere unterteilt. Letztere wird weiter in eine Staurolith-Almandin- und eine Disthen-Almandin-Subfazies gegliedert

 

Paragenese:

  1. Untere Amphibolit-Fazies:
    Gesamt:
    Die Paragenese der Metabasite besteht aus Hornblende + Plagioklas (An20-50) ± Epidot ± Quarz ± Biotit ± Granat. Aus kieseligen Karbonatgesteinen entstehen kalksilikatische Metamorphite mit Calcit + Diopsid/Hedenbergit + Grossular/Andradit ± Epidot ± Quarz (oder Olivin). Die Bildung von Diopsid/Hedenbergit verläuft meist über folgende Reaktion:

Aktinolith + Calcit + Quarz  -->  Diopsid/Hedenbergit + CO2 + H2O

In Mg-reichen Gesteinen tritt Anthophyllit auf.
In Metapeliten bis Metapsammiten treten Staurolith, Cordierit, Fe-reicher-Mn-armer Granat und Disthen auf. Abhanden sind Chloritoid, Pyrophyllit und Fe-reicher Chlorit. Staurolith kann durch folgende Reaktionen entstehen:

(a)   Chlorit + Muskovit  -->  Staurolith + Biotit + Quarz + H2O

(b)   Chloritoid + Quarz  -->  Staurolith + Fe-reicher Granat + H2O

Subfazies:
Der Übergang von der Stauroltih-Almandin- zur Disthen-Almandin-Subfazies läßt sich durch folgende Reaktionen beschreiben:

(c)   Staurolith + Quarz  -->  Fe-reicher Granat + Disthen + H2O

(d)   Staurolith + Muskovit + Biotit1 + Quarz  -->   Al2SiO5 + Biotit2 + H2O

In der Staurolith-Almandin-Subfazies sind entweder Disthen + Staurolith stabil oder Granat + Staurolith. Dagegen existieren in der Disthen-Almandin-Subfazies Disthen und Granat nebeneinander. Staurolith bildet sich jedoch nur unter der Bedingung, daß das Gestein einen geringen Gehalt an Alkalien sowie an Ca besitzt und einen hohen Al-Gehalt sowie ein hohes Fe2+/Mg-Verhältnis. Sind dieses Voraussetzungen nicht erfüllt, können die beiden Subfazies nicht differenziert werden.

  1. Obere Amphibolit-Fazies:
    Die Metabasite liegen in der Paragenese Hornblende + Plagioklas (An40-70) ± Diopsid ± Quarz ± Granat ± Biotit vor. Epidot fehlt. Mit ansteigender Temperatur innerhalb der Amphibolit-Fazies nimmt der Na-Gehalt der Amphibole sowie der Ca-Gehalt der Plagioklase zu.
    Sillimanit ersetzt in den Metapeliten den Disthen, Muskovit ist nicht mehr neben Quarz stabil. Fe-reicher Granat und Sillimanit können mit Kalifeldspat koexistieren. Folgende Reaktionen sind wichtig:

(a)   Muskovit + Quarz  -->  Kalifeldspat + Sillimanit + H2O

(b)   Muskovit + Biotit + Quarz  -->  Fe-reicher Granat + Kalifeldspat + Sillimanit + H2O

 


Stand: 18. August 1999